Diktat-Truhe.de

Diktat: "Elektronische Tinte" - 7./8. Klasse - Dehnung und...

So gehst du vor: Zuerst hörst du dir das Übungsdiktat einmal "gelesen" an. Danach spielst du "diktiert" ab. Die vielen Sprechpausen sind dafür da, dass du die Audio-Datei pausierst, um mitzukommen. Wenn du mit dem Diktat fertig bist, solltest du es dir noch einmal "gelesen" anhören, um zu überprüfen, ob du auch nichts vergessen hast. Danach darfst du runterscrollen und dir die Lösung ansehen. Übrigens, die Satzzeichen werden außer beim Thema "Zeichensetzung" und den Übungsdiktaten der 9./10. Klasse mitdiktiert. Viel Erfolg!
Hier geht es zur Erklärung der Rechtschreibregeln zur Dehnung und Schärfung.
Gelesen:
Als MP3 herunterladen
(Mit Rechtsklick und "Ziel speichern unter")
Diktiert:
Als MP3 herunterladen
(Mit Rechtsklick und "Ziel speichern unter")
Lösung:
Elektronische Tinte

Bücher sind längst nicht mehr nur ein materiell fassbarer Gegenstand. Elektronische Bücher sind auf dem Vormarsch. Lange war die Technik hierfür unausgereift. Über längere Zeit am Computer zu lesen, ist oft unangenehm, da die Helligkeit des Bildschirms die Augen ermüdet. Dann kamen jedoch Geräte, die mit elektronischer Tinte arbeiteten, auf den Markt. Der Vorteil ist, dass die Augen nicht übermäßig beansprucht werden und dass man das gleiche Gefühl hat, als würde man in einem echten Buch schmökern. Mittlerweile gibt es auch Geräte mit dezenter Hintergrundbeleuchtung, sodass man auch gemütlich im Bett lesen kann, ohne das Licht anlassen zu müssen. Häufig sind auch umfassende Wörterbücher in die Geräte integriert.
Die Vorteile eines solchen Geräts liegen auf der Hand. Es ist leicht und handlich und man kann etliche Bücher auf einmal mitnehmen. Außerdem gibt es viele lizenzfreie Titel und Klassiker umsonst. Trotzdem ist es unwahrscheinlich, dass es in naher Zukunft keine echten Bücher mehr gibt. Papier in den Händen zu halten, ist ein spezielles Gefühl, das viele nicht missen möchten.

Auch richtig: so dass

Wörter: 170


Auswahl