Diktat-Truhe.de

Diktat: "Der einfache Bogen" - 5./6. Klasse - Groß- und Kleinschr.

So gehst du vor: Zuerst hörst du dir das Übungsdiktat einmal "gelesen" an. Danach spielst du "diktiert" ab. Die vielen Sprechpausen sind dafür da, dass du die Audio-Datei pausierst, um mitzukommen. Wenn du mit dem Diktat fertig bist, solltest du es dir noch einmal "gelesen" anhören, um zu überprüfen, ob du auch nichts vergessen hast. Danach darfst du runterscrollen und dir die Lösung ansehen. Übrigens, die Satzzeichen werden außer beim Thema "Zeichensetzung" und den Übungsdiktaten der 9./10. Klasse mitdiktiert. Viel Erfolg!
Hier geht es zur Erklärung der Rechtschreibregeln zur Groß- und Kleinschreibung.
Gelesen:
Als MP3 herunterladen
(Mit Rechtsklick und "Ziel speichern unter")
Diktiert:
Als MP3 herunterladen
(Mit Rechtsklick und "Ziel speichern unter")
Lösung:
Der einfache Bogen

Voller Stolz betrachtete ein Mann seinen Bogen, der ihm beim Jagen stets große Dienste erwiesen hatte. Er schoss besonders weit und die Pfeile flogen gerade und mit selten gesehener Schnelligkeit. Beim Betrachten seines geliebten Bogens fiel ihm jedoch etwas Unschönes auf. Das Jagdwerkzeug sah sehr einfach aus. Das einzige Ansehnliche war die Glätte des Holzes. Dagegen war aber leicht etwas zu machen. Der Mann suchte den besten Künstler des Landes und ließ ihn fantastische Bilder in den Bogen schnitzen. Eine ganze Jagdszene war am Ende in den Bogen geschnitzt und verschlug dem Betrachter mit ihrer Schönheit die Sprache. Nichts Einfaches war mehr an dem Bogen. Zufrieden, dass sein Bogen nun ein angemessenes Äußeres besaß, ging der Mann eines Morgens auf die Jagd. Er legte gekonnt auf ein Reh an, doch beim Spannen des Bogens geschah das Unfassbare: Der Bogen zerbrach. All die hübschen Verzierungen hatten den Bogen letztlich nutzlos gemacht.

(Frei nach der Fabel "Der Besitzer des Bogens" von Lessing)
Wörter: 153


Auswahl