Diktat-Truhe.de

Diktat: "Der Großvater und der Enkel" - 5./6. Klasse - Zeichensetzung

So gehst du vor: Zuerst hörst du dir das Übungsdiktat einmal "gelesen" an. Danach spielst du "diktiert" ab. Die vielen Sprechpausen sind dafür da, dass du die Audio-Datei pausierst, um mitzukommen. Wenn du mit dem Diktat fertig bist, solltest du es dir noch einmal "gelesen" anhören, um zu überprüfen, ob du auch nichts vergessen hast. Danach darfst du runterscrollen und dir die Lösung ansehen. Übrigens, die Satzzeichen werden außer beim Thema "Zeichensetzung" und den Übungsdiktaten der 9./10. Klasse mitdiktiert. Viel Erfolg!
Hier geht es zur Erklärung der Rechtschreibregeln zur Zeichensetzung.
Gelesen:
Als MP3 herunterladen
(Mit Rechtsklick und "Ziel speichern unter")
Diktiert:
Als MP3 herunterladen
(Mit Rechtsklick und "Ziel speichern unter")
Lösung:
Der Großvater und der Enkel

Ein Großvater, der stark von seinem Alter gezeichnet war, durfte nicht mehr am Tisch der Familie essen. Denn wegen seiner fehlenden Zähne floss ihm immer wieder die Suppe aus dem Mund. Sohn und Schwiegertochter setzten ihn daher in eine Ecke des Zimmers, wo er sein Essen alleine zu sich nehmen musste. Eines Tages ließ der Großvater versehentlich die Suppenschüssel fallen und die Schwiegertochter schimpfte mit ihm, dass er ihr ganzes Geschirr zertrümmere und von nun an aus einer Holzschüssel essen müsse. Der Großvater seufzte nur und schwieg.
Einige Tage später sah das Ehepaar, wie ihr kleiner Sohn auf dem Boden mit Brettern spielte und etwas bastelte. Der Vater fragte, was er da mache. Der Sohn erklärte: "Daraus wird eine Holzschüssel, aus der ich dir und Mama etwas zu essen gebe, wenn ihr alt geworden seid." Als sie das hörten, verstanden die beiden, dass sie den Großvater sehr gekränkt hatten. Sie weinten und schämten sich(,) und schon bei der nächsten Mahlzeit saß der Großvater wieder mit am Tisch.

(Frei nach "Der alte Großvater und der Enkel" aus den "Kinder- und Hausmärchen" der Brüder Grimm)
Wörter: 172


Auswahl