Diktat-Truhe.de

Diktat: "Der Professor und der Meister" - 9./10. Klasse - Umlaute

So gehst du vor: Zuerst hörst du dir das Übungsdiktat einmal "gelesen" an. Danach spielst du "diktiert" ab. Die vielen Sprechpausen sind dafür da, dass du die Audio-Datei pausierst, um mitzukommen. Wenn du mit dem Diktat fertig bist, solltest du es dir noch einmal "gelesen" anhören, um zu überprüfen, ob du auch nichts vergessen hast. Danach darfst du runterscrollen und dir die Lösung ansehen. Übrigens, die Satzzeichen werden außer beim Thema "Zeichensetzung" und den Übungsdiktaten der 9./10. Klasse mitdiktiert. Viel Erfolg!
Hier geht es zur Erklärung der Rechtschreibregeln zu Umlauten.
Gelesen:
Als MP3 herunterladen
(Mit Rechtsklick und "Ziel speichern unter")
Diktiert:
Als MP3 herunterladen
(Mit Rechtsklick und "Ziel speichern unter")
Lösung:
Der Professor und der Meister

Ein Professor der Philosophie stieg auf einen Berg, um dort einen Meister aufzusuchen. Der Professor überschüttete ihn sogleich mit Fragen zu Gott und der Meditation. Der Meister hörte geduldig zu und entgegnete dann: "Du siehst müde aus. Du hattest einen beschwerlichen Weg, also werde ich erst einmal einen Tee machen." Beim Warten schien die Ungeduld in dem Professor überzuquellen, doch als der Meister seine Teezeremonie abhielt, erklärte dieser: "Warte ein wenig, vielleicht werden sich dir beim Teetrinken die Antworten erschließen."
Allmählich dachte der Professor, dass er es vielleicht mit einem Verrückten zu tun hatte. Aber er war tatsächlich müde und so beobachtete er bedächtig, wie der Meister den Tee in seine Tasse goss. Als die Tasse voll war, versäumte der Meister jedoch(,) die Kanne abzusetzen und der Tee floss auf die Untertasse. Immer noch strömte der Tee aus der Kanne und bald war auch die Untertasse voll. Die Stimme des Professors ertönte: "Halt, siehst du nicht, dass die Tasse schon voll ist?" Darauf erhellte der Meister: "Du bist so voll von Fragen, dass du keinen Platz zum Aufnehmen hättest, selbst wenn ich dir die Antworten geben würde. Geh zurück, leere deine Tasse und komm dann wieder. Mach erst etwas Platz in dir."

(Frei nach einer Zen-Erzählung aus "Mit Wurzeln und mit Flügeln")
Wörter: 207


Auswahl