Diktat-Truhe.de

Diktat: "Die neidischen Schüler" - 9./10. Klasse - Zeichensetzung

So gehst du vor: Zuerst hörst du dir das Übungsdiktat einmal "gelesen" an. Danach spielst du "diktiert" ab. Die vielen Sprechpausen sind dafür da, dass du die Audio-Datei pausierst, um mitzukommen. Wenn du mit dem Diktat fertig bist, solltest du es dir noch einmal "gelesen" anhören, um zu überprüfen, ob du auch nichts vergessen hast. Danach darfst du runterscrollen und dir die Lösung ansehen. Übrigens, die Satzzeichen werden außer beim Thema "Zeichensetzung" und den Übungsdiktaten der 9./10. Klasse mitdiktiert. Viel Erfolg!
Hier geht es zur Erklärung der Rechtschreibregeln zur Zeichensetzung.
Gelesen:
Als MP3 herunterladen
(Mit Rechtsklick und "Ziel speichern unter")
Diktiert:
Als MP3 herunterladen
(Mit Rechtsklick und "Ziel speichern unter")
Lösung:
Die neidischen Schüler

Ein Meister hatte einst einen Lieblingsschüler, weshalb die anderen Schüler neidisch auf diesen waren. Da der Meister das bemerkte, erklärte er, warum das so war. Dieser eine Schüler sei von ihnen am besten erzogen und am reinsten. Als die Schüler das hörten, machte sich eine allgemeine Unruhe breit und man fing an(,) zu protestieren. Um einen Beweis für seine Behauptung zu erbringen, befahl der Meister, dass jeder Schüler einen Vogel fangen und diesen dann an einem Ort, an dem niemand zusieht, töten und zu ihm bringen sollte. Die Schüler taten, wie ihnen befohlen wurde. Nur ein Schüler brachte einen Vogel mit, der munter in seinen Händen zappelte. Die Mitschüler, die noch nicht verstanden hatten, worauf der Meister hinauswollte, lachten, weil dieser eine Schüler die Aufgabe nicht erfüllt hatte. "Warum hast du den Vogel nicht getötet?", fragte der Meister ihn. Da antwortete er: "Weil wir ihn an einem Ort töten sollten, wo niemand zusieht." Nun, da der Meister seinen Schülern gezeigt hatte, wie ehrbar und weise dieser Junge war, baten alle mit Tränen in den Augen um Vergebung.

(Frei nach der Geschichte "Der Lieblingsschüler" aus "Spirituelle Kurzgeschichten aller Völker und Zeiten")
Wörter: 180


Auswahl