Diktat-Truhe.de

Diktat: "Künstlerische Inspiration" - 7./8. Klasse - s-Laute

So gehst du vor: Zuerst hörst du dir das Übungsdiktat einmal "gelesen" an. Danach spielst du "diktiert" ab. Die vielen Sprechpausen sind dafür da, dass du die Audio-Datei pausierst, um mitzukommen. Wenn du mit dem Diktat fertig bist, solltest du es dir noch einmal "gelesen" anhören, um zu überprüfen, ob du auch nichts vergessen hast. Danach darfst du runterscrollen und dir die Lösung ansehen. Übrigens, die Satzzeichen werden außer beim Thema "Zeichensetzung" und den Übungsdiktaten der 9./10. Klasse mitdiktiert. Viel Erfolg!
Hier geht es zur Erklärung der Rechtschreibregeln zu s-Lauten.
Gelesen:
Als MP3 herunterladen
(Mit Rechtsklick und "Ziel speichern unter")
Diktiert:
Als MP3 herunterladen
(Mit Rechtsklick und "Ziel speichern unter")
Lösung:
Künstlerische Inspiration

Liest man ein gutes Buch oder besucht eine Kunstausstellung, fragt man sich unweigerlich, wie der Künstler zu seinen Ideen gekommen ist. Schließlich schustert er sein Kunstwerk nicht einfach nach Augenmaß oder stampft es schlichtweg aus dem Boden. Es gibt eine Quelle der Inspiration, die ihn zu Höchstleistungen anspornt. Das kann ein Zeitungsartikel, geschichtliche Ereignisse oder ein philosophischer Gedanke sein. Manchmal bedarf es auch nur Ruhe und Muße. Der übermäßige Genuss von Kaffee soll bei manchen Künstlern ebenso Wunder bewirken. Aber auch das Lieblingslied kann geistige Ergüsse hervorbringen.
Einen besonderen Stellenwert hat in diesem Zusammenhang die Muse. Das ist eine Person, männlich oder weiblich, die einem Künstler Impulse für geistiges Schaffen gibt. Es kann sich um eine romantische Beziehung, aber auch um eine platonische Freundschaft handeln, in der die Ausstrahlung oder der Charakter des anderen den Künstler inspiriert. Ursprünglich Wesen aus der griechischen Mythologie, spricht man auch heute noch davon, dass ein Künstler von der Muse geküsst wurde.

Auch richtig: des Anderen

Wörter: 159


Auswahl