Diktat-Truhe.de

Diktat: "Superhelden" - 9./10. Klasse - Zeichensetzung

So gehst du vor: Zuerst hörst du dir das Übungsdiktat einmal "gelesen" an. Danach spielst du "diktiert" ab. Die vielen Sprechpausen sind dafür da, dass du die Audio-Datei pausierst, um mitzukommen. Wenn du mit dem Diktat fertig bist, solltest du es dir noch einmal "gelesen" anhören, um zu überprüfen, ob du auch nichts vergessen hast. Danach darfst du runterscrollen und dir die Lösung ansehen. Übrigens, die Satzzeichen werden außer beim Thema "Zeichensetzung" und den Übungsdiktaten der 9./10. Klasse mitdiktiert. Viel Erfolg!
Hier geht es zur Erklärung der Rechtschreibregeln zur Zeichensetzung.
Gelesen:
Als MP3 herunterladen
(Mit Rechtsklick und "Ziel speichern unter")
Diktiert:
Als MP3 herunterladen
(Mit Rechtsklick und "Ziel speichern unter")
Lösung:
Superhelden

Moritz liest fast jeden Tag Comics. Wenn ihm mal etwas dazwischenkommt, hat er das Gefühl, dass ihm etwas fehlt. Was ihm an Superhelden besonders gut gefällt, ist, dass sie sich für ihre Mitmenschen aufopfern. Man denkt zwar, dass sie unbesiegbar sind, aber tatsächlich kommen sie oft genug in gefährliche Situationen, in denen auch sie ihr Leben verlieren können. Wenn aber nicht sie ihre Mitmenschen schützen, wer dann? Sie haben schließlich auch die Fähigkeiten. Wie die Superhelden an ihre übermenschlichen Fähigkeiten kommen, ist allerdings unterschiedlich. Entweder sie erlangen ihre Superkräfte durch einen Unfall oder sie kommen von einem anderen Planeten, wie es beim bekanntesten und ersten Superhelden "Superman" der Fall ist. Es gibt aber auch ganz normale Menschen, die sich unter Zuhilfenahme von Technologie außergewöhnliche Fähigkeiten aneignen, so z.B. "Iron Man".
Die klassischen Superhelden handeln verantwortungsvoll und haben eine stark ausgeprägte Moralvorstellung, weshalb sie ganz eindeutig zu den Guten zählen. Interessanter findet Moritz jedoch die Helden, die eine dämonische Abstammung haben oder gar selbst einmal Superschurken waren. Sowohl die Beweggründe, warum sie sich entschieden haben(,) für das Gute zu kämpfen, als auch ihre Charakterentwicklung sprechen Moritz mehr an. Er mag einfach Helden, die wie ganz normale Menschen mit moralischen Fragen zu kämpfen haben, nicht einfach den weißen Ritter darstellen und trotzdem das Richtige tun.
Wörter: 214


Auswahl